Vision Tropical La Palma

Wir haben einen Traum: „Buen Vivir – Das gute Leben auf La Palma“

Möchtest du in der kalten Jahreszeit ein paar Wochen oder Monate im sommerlichen Süden verbringen? Nebel und Kälte entfliehen, wohltuende Sonne tanken und im warmen, immer frühlingshaften Klima der Kanaren leben, wandern und im Meer schwimmen? Dann kann auch für dich unsere Traum-Insel La Palma – die „Isla Bonita“ zu einer zweiten Heimat werden.

Wir starten ab sofort in einer Kerngruppe von Projekt-PionierInnen einen lange gehegten Traum: Die Gründung, Planung und Realisierung eines „gemeinschaftlichen Urlaubs- und Auszeit-Wohnprojekts auf La Palma“. Unsere Vision ist, mit einer Kerngruppe von etwa 15 bis 20 Personen, die das Projekt gemeinsam ent­wickeln und finanzieren möchten, eine wunderschöne Ferienanlage mit 13 Wohneinheiten zu erwerben, um diese dann nach den Vorstellungen und Bedürfnissen der Gruppe zu adaptieren. Nach und nach soll die Gruppe auf etwa 30 Personen vergrößert werden.

Für alle Gruppen­mitglieder entsteht so ein paradiesischer „Zweitwohnsitz mit Freunden“ auf La Palma! Wir richten uns an weltoffene und visionäre Menschen, die einen Teil ihrer Zeit auf La Palma verbringen möchten mit der Idee von einem Leben in Gemeinschaft – mit persönlichem Freiraum. Wir wollen bewusst einen „Auszeit“-Ort schaffen für eine gute Mischung von Menschen, die ihre Fähigkeiten und Gaben für andere einbringen wollen und solche, die daran interessiert sind, diese Angebote in Anspruch zu nehmen.z.B. Gesundheit, Resilienz, Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität, Ökologie, Kunst, Kreativität, Visionen. Besonders wichtig sind uns Freude an der Natur, Achtsamkeit, Wertschätzung, und Bewusstheit.

Neben den 13 Appartements, Studios und Bungalows mit dazugehörigen Balkonen, Terrassen oder Garten­flächen sind auch gemeinschaftlich nutzbare Flächen vorhanden bzw. in Planung:

  • Großer tropischer Garten mit zahlreichen Palmen, exotischen Blumen und tropischen Pflanzen (der sogar auf La Palma einzigartig ist und seinesgleichen sucht) – die Seele der Anlage – ein Traum!
  • Schöner 140 m² großer Swimmingpool mit Stufeneingang und Außendusche
  • Außenküche mit Grill und Essplatz mit großem Tisch für 10-15 Personen im Freien
  • Gemeinschaftsraum mit Finca-Café, Bibliothek, Buntes Brett, Terrasse und Massageräume (geplant)
  • Multifunktionaler Seminarraum, der auch Platz bietet für vielfältige Aktivitäten wie Morgenmeditation, Yoga, Tanz, Musik, Lesungen, Workshops, Spiele, Besprechungen. (geplant)
  • Eine große Freifläche für Gemüseanbau, Avocados und ev. Sauna, Volleyball etc. (geplant)

Nutzungsmöglichkeiten

Urlaub: Im Vordergrund steht die Nutzung des Projekts durch die Mitglieder der Gruppe selbst. Dies wird in Zeiten der Erwerbstätigkeit zunächst der wochenweise Aufenthalt im Urlaub sein – bei frei­beruflichen Gruppen­mit­gliedern auch länger.

Auszeit: Für viele – wohl meist nach dem aktiven Erwerbsleben – gibt es die Mög­lich­keit, auch mehrere Monate im Projekt zu verbringen und z.B. dort den milden palmerischen Sommer zu genießen oder in der Sonne zu „überwintern“. Statt einsam im eigenen Ferien­häuschen zu sitzen hat man im Projekt immer die Chance, Freunde und Bekannte zu treffen – oder neue kennenzulernen – und gemeinsame Aktivi­täten zu entwickeln.

Private Vermietung: für die Zeit, in der nicht alle Appartements durch Gruppenmitglieder selbst ge­nutzt werden, können sie diese auch Verwandten, Freun­den & Be­kannten überlassen bzw. wochen­weise an diese privat vermieten und so Einnahmen erzielen.

Freundeskreis: Neben unserer Kern­gruppe an „Eigentümern“ gibt es einen „Freundeskreis“, die sich eben­falls vom Konzept angesprochen fühlen und sich regelmäßig, aber nur in geringerem Umfang z.B. für einzelne Wochen einmieten wollen. (Freundeskreis „Buen Vivir“)

Vermietung an Feriengäste: Falls neben den oben angedachten Nutzungen noch freie Kapazitäten verbleiben, können die Appartements in der nicht selbst genutzten Zeit professionell über ent­sprechende Agenturen an Feriengäste vermietet werden. Neben Individualtouristen als Zielgruppe sind auch andere Formen, wie z.B. organisierte Wanderreisen, Workshops, etc. vorstellbar.

Wie die Aufzählung schon zeigt, sehen wir flexible Nutzungs­möglichkeiten und das bringt auch den großen Vorteil im Ver­gleich zu einem eigenen, privaten (oft ungenutzten und kostenintensiven) Ferien­haus. Man ist nicht extrem gebunden und muss sich nicht gezwungen fühlen, jeden Urlaub und jedes Jahr hinzufahren.

Ein schöner Nebeneffekt dabei ist, dass über die Gäste auch Kostenbeiträge für die laufenden Betriebskosten hereinkommen und das Projekt auch Einnahmen in der Zeit erzielen kann, in der die Kerngruppenmitglieder ihre Aparments nicht selber nutzen. 

.

Unsere Vision:  Die Finca Tropical wird zur  Finca Paradiso Tropical – Oase für LebensKunst

Vision erarbeitet von der Kerngruppe am 8.8.2020 Günther Josef Stockinger, Ursula Boje, Barbara Kobler, Reini Hörschläger, Martina Kornfehl, Walter Buchinger sowie Claudia und Manfred Marte. (vlnr.)

Die kleine grüne Vulkaninsel La Palma ist in ihrer Schönheit, Wildheit, Üppigkeit und Fülle an sich schon ein besonderer Kraftplatz auf diesem Planeten. Ein Fleckchen Erde zum Ankommen, Auftanken, Regenerieren und zu sich finden. Die Energie auf dieser „Isla Bonita“ bewirkt in uns Leichtigkeit, Lebensfreude, Energie und Klarheit.

Die Finca Tropical ist ein kleines Paradies, eingebettet in diesem größeren Paradies – ein „Paradiso Tropical. Ein subtropischer Garten, der mit seinen Düften, den exotischen Pflanzen, Blüten, Bäumen, Früchten alle Sinne öffnet für die Schönheit dieser Welt. Stress und Anspannung können abfallen und sich lösen. Der Blick in die Weite und die Aussicht auf den Atlantik öffnen unser Herz und den Geist. 

Das Paradiso Tropical ist für uns nicht einfach (nur) ein Ferien- oder Urlaubsort, sondern ein Platz mit großem Potenzial für viel mehr. Ein Modell, wie Menschen gemeinsam mit ihren jeweiligen Talenten dazu beitragen können, Leben freudig, nachhaltig, achtsam, bewusst, gesund und kreativ zu gestalten – eine „OASE für LebensKunst“

Das Potenzial der Finca Paradiso Tropical spiegelt sich in der Fülle der üppigen Pflanzen, in der Schönheit der Blüten in allen Farben und Düften, im Geschmack der sonnengereiften Früchte. Diese Energien greifen wir auf und gestalten diesen Platz auch als Raum für ganzheitliche Gesundheit, persönliche Entwicklung, spirituelles Wachstum, kreative Entfaltung und Heilung. Das Geschenk der Fülle im Außen ist unser Spiegel für die Fülle in uns, das wir hier wieder wecken und entfalten wollen.

Selbstverständlich kann jeder Gast auf der Finca seine/ihre Zeit auch als reine Aus-, Rückzugs- und Urlaubszeit nutzen. Die 4 Terrassenebenen bieten reichlich Gelegenheit für Ruhe und Beschaulichkeit. „Wenig müssen und ganz viel dürfen“ ist das Motto.

Beides darf sein: Rückzug aber genauso die Möglichkeit, sich näher zu kommen, sich einzubringen, es aber nicht zu müssen. Die eigene Freiheit kann so weit gelebt werden, wie es die anderen nicht stört.

Gemeinschaft ist unser Grund-Spirit: Angebote der Kommunikation, des Austauschs.

Achtsamkeit, Rücksicht, Wohlwollen sowie naturnaher, nachhaltig orientierter Aufenthalt.

Eine zweite Heimat, generationenübergreifend von Senioren bis junge Menschen mit den Werten weltoffen, tolerant bis integrativ und barrierefrei.

Die Finca Paradiso Tropical bietet uns viele Möglichkeiten zum gemeinschaftlichen Erleben

  • Multifunktionaler Workshop- und Seminarraum 

Ideal dafür ist der bestehende Pavillon (ehem. TV-Raum). Er ist ein ca. 6 x 6 Meter großer Glasbau im hinteren Teil der oberen Ebene. Von außen uneinsehbar, ungestört, was den Lärm betrifft, WC und Dusche gleich nebenan.

Dieser Raum bietet Platz für Yoga und Meditation, Singen, Tanzen, Musizieren und jede Form von Seminaren und Kursen, die atmosphärisch und inhaltlich zur „Oase für LebensKunst“ passen (Persönlichkeitsentwicklung, Neue Wege gehen, Gesundheit, Bewusstsein). Aber auch die Möglichkeit für kleinere Veranstaltungen, Konzerte, Literatur, Besprechungen, Vorträge, zum Philosophieren oder auch, um gemeinsam ein Fußballmatch anzusehen…und vieles mehr.

Günther Josef und Barbara werden diesen Raum in einer Testphase von November 2020 bis Mitte März 2021 neu gestalten und mit Seminaren und Massagen beleben und laden dazu herzlich ein.

  • Gemeinschaftsraum –  Finca-Café & Massage-Räume

Das Café ist ein Treffpunkt und Meeting-Point für gemeinsame Aktivitäten. Ein „Buntes Brett“ gibt Auskunft über Fahrgemeinschaften, Angebote, Info darüber, wer ist gerade da und wer etwas anbietet. (z.B. Veranstaltungen besuchen, Konzerte, Ausstellungen, Kino, Wanderungen, Ausflüge, Delfinfahrten, Tauchkurse, Bike-Touren usw.)

Die kleine Küche bietet die Möglichkeit für gemeinsames Frühstücken, Kochen, Kochkurse (auch in Kombination mit dem nebenan befindlichen Grillplatz im Garten), einen gemeinsamen Sundowner auf der kleinen Terrasse uvm.

Die Schlafzimmer werden umgestaltet zu Räumen für Ganzheitliche Gesundheit, Wellness und Körperarbeit: Massagen, Shiatsu, Cranio-Behandlungen, Feldenkrais, Beratungen, Einzel-Coachings etc.

Diese Räume werden in einer Anfangsphase erprobt und je nach Möglichkeiten und Erfahrungen verwirklicht.

  • Außenküche Grillplatz – auf der oberen Ebene neben Casa Amarilla und Pool

Dieser Platz ist dzt. Grillplatz und kann ausgebaut werden zu einer vollwertigen Außenküche. Die große Sitzgruppe aus Holz bietet 15-20 Personen Platz. Gemeinsam Dinieren unter Palmen, Feste feiern, Ankünfte, Abreisen, Geburtstage.  Das Leben feiern darf Raum bekommen, gepflegt und genossen werden.

  • Lageplan

Die Finca Tropical liegt an einer Steilküste zwischen Puerto Naos und Tazacorte auf ca. 120 Meter Meereshöhe mit Rundumblick auf den Atlantik. In dieser wärmsten und angenehmsten Klimazone der Insel ist es auch im Winter sommerlich warm. Die Ausrichtung nach Westen schenkt uns atemberaubende Sonnenuntergänge. Entfernung zum Meer: Luftlinie ca. 2 km, mit dem Auto ca. 7 km. (7 min) Die Finca besteht aus 5 miteinander verbundenen Gartenterrassen mit Zwischenwegen: Einfahrt, Parkplatz, Casa Amarilla und der 140m2 große Pool befinden sich beinahe auf gleicher Höhe auf den beiden oberen Ebenen, Cuba ca. 5 Meter darunter Richtung Meer, seitlich die Freifläche/Gemüse, Silvano weitere 5 Meter unterhalb, dann Fidelito ebenfalls rd. 5 Meter darunter. (Die auf dem Plan re. angeführte Bananenplantage gehört nicht zur Finca.)

Der tropische Garten
Der Garten rund um das Haupthaus (Casa Amarilla) beineindruckt mit seiner Fülle an tropischen Früchten, endemischen Pflanzen, exotischen Blumen, Palmen, Sträuchern, Wiesen uvm. Über 70 verschieden Sorten von Pflanzen bilden den „Botanischen Garten Finca Tropical“. Ein spezieller Lehrpfad entführt in die märchenhafte Welt von exotischen Gewächsen. Infos dazu hier: http://www.lapalma-botanik.info.
Der Garten kann (im kleinen Rahmen) auch genutzt werden für Malen/Zeichnen, Tanzen, Musik, Yoga im Freien usw.

Freifläche – Gemüse
Diese ca. 800-900m2 große Fläche bietet viele Möglichkeiten zur Nutzung und wartet auf kreative Menschen, um gestaltet zu werden: z.B. Permakulturgarten, Gemüse, Avocadobäume, Aloe Vera, Obstbäume, Jurte, Sauna, aber auch möglich sind ein Feld für Beach-Volleyball, Federball/Badminton, Boccia und andere Spiele.

Gepflegt werden Garten und Frei/Gemüse-Fläche von professionellen Gärtnern. Wir als Gruppe können uns hobbymässig einbringen, mitarbeiten und lernen – müssen aber nicht. Die reifen Früchte und das Gemüse werden von den Gärtnern geerntet und stehen im Gemeinschaftsraum jeden Tag frisch für alle zur Verfügung.

Weitere Ideen für die Infrastruktur

  • Photovoltaik-Anlage
  • Solarheizung für Pool (im Winter Nov – März)
  • Eigener Fuhrpark:  E-Autos, E-Scooter, E-Bikes (inkl. Garage mit Solardach)
  • Sauna und Kaltbecken
  • Wanderweg zum Meer reaktivieren

.

Statements der Projekt-Pioniere

Günther Josef Stockinger, Weyregg am Attersee   www.visionswerkstatt.com 

Günther Josef (José) Stockinger

Zum ersten Mal kam ich im Frühjahr 1996 auf die Insel und war so angetan, dass ich gleich darauf im Winter 96/97 drei Monate Auszeit dort verbracht habe. Die bei uns kalte und feuchte Jahreszeit im warmen Süden zu verbringen, das war schon lange mein Traum. Und so ist damals auch in mir die Idee zur isionsWerkstatt auf La Palma entstanden, die nun seit 2001 mehrmals jährlich auf der „Isla Bonita“ an verschiedenen Orten stattfindet.

Vor 8 Jahren habe ich dann auf der Suche nach einem Seminarplatz die Finca Tropical entdeckt und bin schon damals verzaubert und entzückt durch die Anlage „gewandelt“. Die Anfahrt durch die verpackten Bananenplantagen ist zwar ein Wermuts­tropfen, aber dann die Aussicht aufs Meer, die riesigen Palmen, die tropischen Bäume und Pflanzen, der lagunenenartige Pool und besonders die Weitläufig­keit der Anlage auf fünf unterschiedlich Ebenen mit vielen stillen Rückzugsplätzchen sind einfach traumhaft.

Die Bezeichnung „Finca“ finde ich ja für diese Anlage untertrieben, für mich ist es ein „Paradiso Tropical“. Die Form einer Gemeinschaft mit Freiraum für Rückzug und genauso Möglichkeit zum Kontakt und Austausch finde ich ideal. Das Paradies dieser Finca hat viel Potenzial, es wartet darauf, belebt, beseelt und gestaltet zu werden. 

Barbara Kobler, Ottensheim bei Linz
www.casa-viva.eu

Barbara Kobler

Im Februar 2017 kam ich durch einen glücklichen Zu-Fall zum ersten Mal auf diese kleine, mystische Kanaren­insel La Palma. Dass diese Reise mein Leben grundlegend verändern sollte, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Die Kraft, die Schönheit, die Wildheit, Üppigkeit und Fülle auf diesem wunder­schönen Fleck Erde haben mich tief beein­druckt und berührt. Auf dieser Vulkaninsel spürte ich sehr bald und sehr kraftvoll mein Feuer, die Glut unter der Asche und die Essenz meines Seins. Träume, Visionen, Ungelebtes kamen hoch und lagen plötzlich klar vor meinen Augen. Wunder passierten, die Dinge fügten sich eines ums andere, das Universum sorgte dafür, dass alles in Fluss kam. Die berühmte „La Palma-Energie“!

Immer schon wollte ich „frei“ leben – selbst­bestimmt, einfach, im Warmen, Arbeit und Freizeit als Einheit. In der VisionsWerkstatt im Frühjahr 2018 kreierte ich mutig und entschlossen meine Vision – Leben und Arbeiten in Österreich und auf La Palma und das auch in Gemeinschaftsprojekten mit bewussten, spirituell ähnlich ausgerichteten Menschen. 

Mitgestalterin zu sein im Modell einer visionären Gemeinschaft, in der Achtsamkeit, Wertschätzung, Nachhaltigkeit, Freude und Kreativität gelebt werden, wäre ein großes Geschenk. Dieser idyllische tropische Duftgarten bietet einen wunderschönen und geeigneten Platz für die Verwirklichung dieser Vision.

Die weiteren Mitglieder der Kerngruppe

Ursula Boje

Friseurmeisterin, Grieskirchen
Mein Lebensmotto: Menschen mit meiner Arbeit und meiner Zuwendung froh zu machen! Ich wünsche mir einen Platz im Warmen, wo ich mit anderen Gleichgesinnten dem Winter für ein paar Wochen entfliehen kann. In unserem Paradiso würde ich gern das Café betreuen und das gemeinsame Kochen unterstützen.   

Reini Hörschläger

Informatiker, Musiker (E-Bass, Gitarre), Linz
Ich bin vor allem vom Platz der Finca “Paradiso” Tropical begeistert. Deshalb würde ich vorerst die Finca als Auszeit und Urlaubsdestination nützen. Ich habe aber derzeit noch keine besondere Vorstellung, was ich sonst beitragen werde – außer natürlich meine Musik einbringen und alle von der Idee zu begeistern!

Martina Kornfehl

freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin,
arbeite in der Theaterwerkstatt Malaria der Diakonie und unterrichte an der Pädagogischen Hochschule Linz. Ich bin fasziniert von der Idee mit einer Gruppe von Menschen einen gemeinsamen Platz zu schaffen, der Raum für Individualität zulässt und ebenso viel Platz für Begegnungen. La Palma ist ein inspirierender Ort, der meine Kreativität und Phantasie anregt und ich erhoffe mir viel künstlerische Inspiration und Auseinandersetzung an diesem wunderschönen Ort.

Walter(o) el palmero Buchinger

Betriebswirt und Erwachsenenbildner
Ich bin 2001 zum ersten Mal auf die Insel La Palma zur VisionsWerkstatt gekommen und habe mich damals total in die Insel verliebt. Die Kraft, Natur und Schönheit der isla bonita haben mich seither immer wieder angezogen und so ist La Palma emotional meine 2. Heimat geworden. Schon in meiner ersten Vision habe ich mich als „Gärtner in der Oase“ gesehen und jetzt scheint dieser große Traum Wirklichkeit werden zu können. Daran arbeite ich gerne mit! Auch als Verwalter und Vermarkter der Finca und mit meinen Spanisch-Kenntnissen möchte ich mich nützlich machen. Auf der Finca Tropical kann ein Ambiente entstehen, das körperliche und seelische Gesundheit fördert und eine Gemeinschaft aus Mensch und Natur wachsen lässt. Ich freue mich darauf!  

 Claudia Marte
Manfred Marte

Claudia,akad. Mentalcoach i.A. (Uni Salzburg), „Vollblut-Dienstleisterin“, Dafins-Zwischenwasser
Meine Berufung: Der Mensch steht im Mittelpunkt!
Mein Motto: „Veränderung ist das einzig Beständige“
Mein Beitrag in der Oase: Ich bin emphatisch, intuitiv & inspirativ. Ich baue Brücken zwischen Menschen. Ich entwickle mich gerne weiter. Ich engagiere mich im Team. Ich finde kreative Lösungen. Ich gehe neue Wege. Ich mache Mut. Ich motiviere mit Begeisterung. Ich schaffe gerne Neues. Ich lerne und wachse jeden Tag. Ich liebe kreative Projekte. Ich lebe „buen vivir“.

Manfred, Althaussanierer i.R. seit 2018 (seit 1979 Firma Marte Althaussanierung) Dafins, Vorarlbg:
Meine Berufung: Geht nicht, gibt´s nicht! Es gibt immer eine Lösung!
Mein Motto: Alles braucht im Leben seine Zeit!
Mein Beitrag in der Oase: Ich bin vielseitig interessiert. Ich baue und saniere Erhaltungswürdiges.
Ich entwickle immer neue Ideen. Ich engagiere mich baulich. Ich finde immer eine Lösung. Ich gehe den unkomplizierten Weg. Ich mache nützliche und individuelle Objekte. Ich motiviere Jung und Alt zum Handwerk. Ich schaffe das optimale Ergebnis mit Herzblut. Ich lerne an natürlichen Materialien und Handwerk. Ich liebe meine Familie. Ich lebe „buen vivir“.

Sabine Kernthaller

Diplomatin, Leiterin Kulturforum Sarajewo
Es freut mich sehr, Teil der Kerngruppe zu sein, und damit das Projekt der Finca mitzugestalten. Denn ich finde den Prozess selber sehr spannend, und ich denke, dass ich das „Endergebnis“ viel anders sehen und mehr schätzen werde, wenn ich von Anfang an dabei bin. Ich sehe die Finca/den Verein als Möglichkeit ein Feriendomizil an einem schönen Ort zu haben, wo ich mit netten Menschen in einer Gemeinschaft meine Freizeit gestalte. Was ich vor Ort einbringen kann, weiß ich noch nicht so recht. Abgesehen von meinen Spanischkenntnissen, die vielleicht hilfreich sind, koche ich sehr gerne zum Beispiel. Und ich organisiere natürlich gerne Kulturevents, vielleicht lässt sich da was auf die Beine stellen. Kontakt 

Trägerverein

Am 6. Juni 2020 haben wir am Attersee den „Verein der Freunde des guten Lebens – zur Förderung gemeinschaftlicher Auszeit, Freizeit- und Urlaubsaktivitäten“ gegründet. Vorsitzender ist Günther Josef Stockinger, weitere Vorstandsmitglieder sind Barbara Kobler und Walter Buchinger. 

Der Verein hat dzt. 10 Kerngruppenmitglieder (Stand Sept. 2020) und sucht Menschen, die von der Vision und dem Konzept begeistert sind und mit uns gemeinsam den Kauf der Ferienanlage möglich machen wollen.

Falls dich unsere Vision anspricht und du interessiert bist, dich an dem Projekt zu beteiligen, einen finanziellen Beitrag von € 30 bis 100 Tsd. leisten kannst und mittel- bzw. länger­fristig etwa zwei bis sechs Monate im Jahr im Projekt verbringen (und auch vermieten und Erträge erzielen) möchtest, informiere dich bitte bei deinem dich einladenden Vereinsmitglied, beim Vereinsvorsitzenden oder bei unseren Treffen.

Nächster Termine zum Kennenlernen:

Dienstag 24. NOVEMBER 2020, 19 Uhr, Zoom-Online-Konferenz 

Zoom-Online-Konferenz Anmeldung: vision.tropical.lapalma@gmail.com

Newsletter Vision Tropica : Anmeldung

Erstinfo als pdf zum Downloaden: